Eisenbahnen in aller Welt

Für Eisenbahnfans bietet Hamburg noch eine Sehenswürdigkeit, die im Rummel um das Miniaturwunderland leider untergeht.

Das Hamburgmuseum (Museum für hamburgische Geschichte) beherbergt seit 1949 die größte Modellbahnanlage in Spur 1 in Norddeutschland.

Der relativ große Maßstab erlaubt viele Details und bietet eine hohe Realitätsnähe.

Dargestellt wird der Bahnhof Harburg und ein Teil des benachbarten Güterbahnhofs. Die Anlage bietet viele Rangiermöglichkeiten und es können Züge auf verschiedenen Gleisen des Bahnhofs durchfahren.

Es werden Modelle aus verschiedenen Epochen gezeigt. Außerdem ist es recht interessant, dass einzelne Modelle entsprechend dem Alter der Anlage auch schon mehr als 50 Jahre alt sind. Die Anlage wird von einem Modellbahnverein gewartet und soweit möglich ergänzt. Mehrmals am Tag findet eine Vorführung der impossanten Sammlung von Zügen statt. Den Schwerpunkt bilden natürlich Züge, die auf der dargestellten Strecke auch in Wirklichkeit gefahren sind.

Auch das Leben auf dem Bahnsteig und am Rande der Strecke ist beachtenswert.

Stellwerke, Formsignale und Oberleitung sind realistisch dargestellt.

Auch der Adler, Deutschlands erste Eisenbahn, darf hier nicht fehlen, obwohl dieser Zug nie nach Hamburg gefahren ist.

Es werden aber auch moderne Fahrzeuge gezeigt.

Hier gelangt man zu den Bildern von meinem Besuch dieser Anlage im Dezember 2012.

Ein Besuch des Hamburgmuseums lohnt sich nicht nur für Eisenbahnfans. Dieses Museum zeigt die Geschichte der Hafenstadt mit teilweise sehr imposanten Modellen. Man sollte viel Zeit mitbringen. Es lohnt sich nicht nur für Modellbaufans.

Bitte stöbern Sie doch noch weiter auf diesen Seiten