Eisenbahnen in aller Welt

Ein Zeitungsbericht kann Interesse wecken.

In Deutschland wurde nach Jahrzehnten wieder eine Dampflok produziert, also keine alte Lok aufgearbeitet, sondern nach alten Bauplänen eine ganz neue Lok gebaut.

Also nichts wie hin nach Kühlungsborn. Ich war zwei Wochen dort und habe die neue Lokomotive nicht gesehen. Die vorhandenen Loks werden im Wechsel wochenweise eingesetzt und eine Lok hat dann immer zwei Wochen Wartungspause. In den zwei Wochen, die ich vor Ort war, fuhr die neue Lok natürlich gerade nicht. Aber ich habe ein paar nette Bilder mitgebracht.

Eine Tafel am Bahnhof Kühlungsborn West erläutert die wichtigsten Daten der Mecklenburgischen Bäderbahn, die zwischen Kühlungsborn und Bad Doberan verkehrt.

Frisch mit Wasser betankt zeigt 99 323, wie schön sie dampfen kann. Das Umkoppeln der Lokomotiven an den Endstationen und das Kohle- bzw. Wasserfassen begeistern das zahlreiche Publikum.

In Bad Doberan fährt der Zug mitten durch die Fußgängerzone. Ja das ist öffentlicher Nahverkehr mit Nostalgieeffekt.

Entlang der Strecke gibt es zahlreiche gute Fotopunkte für Trainspotter. Fast auf der gesamten Strecke verläuft ein Fahrradweg neben dem Gleis.

Da es keine Absperrungen gibt, kommt man recht nah an den fahrenden Zug heran. Interessant ist beim Blick auf die Strecke auch, dass hier die eher seltene Spurweite von 900 mm gewählt wurde.

Und hier gibt es einen kurzen Fim mit Molli.

Für Sammler von nostalgischen Fahrkarten wird natürlich auch etwas geboten. Diese Tickets werden noch mit einem alten Fahrkartendrucker am Schalter angefertigt. Rückfahrkarten sind übrigens zweifarbig wie in der guten alten Zeit.

Hier geht es auf Mollis Website.

Bitte stöbern Sie doch noch weiter auf dieser Homepage!!!